Gemeinderat gibt grünes Licht für Feuerwehrneubau und barrierefreies Rathaus

Neubau Feuerwehrhaus Ettenbeuren(c) Schuster Architekten + Ingenieure

Entwurf des Feuerwehrneubaus Ettenbeuren (c) Schuster Architekten + Ingenieure

Der Gemeinderat hat in seiner Februarsitzung den Neubau von vier Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge in Ettenbeuren abgesegnet. Neben den Fahrzeughallen erhält die Wehr, die mit über 90 Aktiven eine beachtliche Mannschaftsstärke aufweist, einen größeren Schulungsraum, Multifunktionsräume, neue Umkleiden und Duschen sowie weitere Lager- und Funktionsräume.

Im Erdgeschoss wird zudem ein barrierefrei zugänglicher Bürobereich für die Rathaus-Kunden geschaffen. Ein Aufzug wird im Plan und Bauantrag auch mit vorgesehen. Die Kostenunterschiede für ein begrüntes Dach oder eine Fotovoltaikanlage werden noch ermittelt.

Nach den Kostenschätzungen des Planungsbüros Schuster Architekten + Ingenieure belaufen sich die Kosten für den Um- und Anbau auf ca. 1,38 Mio. EUR. Das Projekt wird nun als Bauantrag an das Landratsamt Günzburg weitergeleitet.

Im Verlauf der Sitzung befasste sich der Kammeltaler Gemeinderat mit einem Anbau an ein Wohngebäude im Außenbereich von Ettenbeuren, dem zugestimmt wurde. Abgelehnt wurde hingegen eine Gemüsehalle im Außenbereich in Ettenbeuren und wegen offener Fragen zur Privilegierung als Landwirt und zur Trinkwasserversorgung wurde der Antrag auf Bau eines Kuhstalls in Goldbach zur Klärung zurückgestellt.

Einstimmig beschlossen hat der Gemeinderat, mit den anderen Schulaufwandsträgern in der Region bei der Digitalisierung der Schulen zusammenzuarbeiten. Auch die übergangsweise Errichtung eines Gerüsttreppenturms zur temporären Sicherung der Flucht- und Rettungswege im Kaisersaal wurde von den Räten genehmigt.